ASV Strub e. V.

HomeDer VereinZur Historie des Vereins

Zur Historie des Vereins

Gründungsversammlung des ASV Strub am 12. Januar 1962

Abschrift des Gründungsprotokolls des ASV Strub durch Robert Mayr

Der Auschussleiter, Herr Weinbuch, eröffnete die Gründungsversammlung und begrüßte die anwesenden Gäste. Er hob hervor, dass nur die Kameradschaft einen neu gegründeten Verein lebens- u. entwicklungsfähig macht und deshalb oberstes Gesetz bleiben muss.

 

Mehrere Sparten sollen für eine gesunde Freizeitgestaltung im Sinn der Kameradschaft sorgen. Außerdem fördert der Verein die Kontaktaufnahme zwischen der Bundeswehr und der Zivilbevölkerung. Über die Entstehung des neugegründeten Vereins sagte er, dass er der Initiative der aktiven Sportler zu verdanken sei, dass der Gedanke einer Vereinsgründung nicht nur seine Idee geblieben, sondern Wirklichkeit geworden ist.

In einer vorangegangenen Versammlung entschlossen sich 67 Sportkameraden für den Aufbau des Vereins und gründeten einen Ausschuss, der sich Gedanken über die zuständige Vorstandschaft machte, dies unter Berücksichtigung der Tatsache, dass nur auf weite Sicht geplant werden darf. Außerdem nahm der Ausschuss bereits Verbindung mit dem BLSV auf und lud für den heutigen Abend neben allen Interessierten auch die Presse ein. Wenn auch unter den Anwesenden überwiegend Angehörige der Bundeswehr zu finden sind, soll doch der zivile Charakter erhalten bleiben, um jeglichen Angriffen standhalten zu können.

Es erfolgten Ernennungen des Wahlauschusses und anschließend die Wahl der Vorstandschaft.

Es wurden gewählt zum

1. Vorstand:  Herr Josef Feucht, Strub, Watzmannblick 2. Vorstand:  Herr Fritz Schwarz, Strub, Silbergstraße  Technischer Leiter: Herr Helmut Weinbuch, Strub, Silbergstraße Kassier:  Herr Fritz Franzka, Strub, Silbergstraße Kassenprüfer:  Herr Fritz Straub, Strub, Silbergstraße 1. Schriftführer:  Herr Horst Grüner, Strub, Silbergstraße 2. Schriftführer:  Herr Wagner

Nach der Wahl dankte der 1. Vorstand, Herr Feucht, den neuen Mitgliedern für die Wahl und das entgegengebrachte Vertrauen, sowie dem Gründungs- und Wahlausschuss für die geleistete Arbeit.
Der 1. Vorstand führte aus, dass es nicht im Interesse des neugegründeten Vereins sein soll, bereits bestehende Vereine durch „Wegziehen“ von Sportlern zu schädigen. Vielmehr ist es das Ziel, faire sportliche Leistungen zu vollbringen.

Danach wurde die Satzung des Vereins erlassen. Bei § 7 forderte ein Mitglied eine Änderung in Bezug auf die „Haftung des Vereins“ in dem Sinne, dass weder die Vorstandschaft noch Mitglieder für Verbindlichkeiten des Vereins haften. Der Antrag wurde abgelehnt. Als Vereinslokal wurde die Gastwirtschaft „Watzmannblick“ vorgeschlagen. Der Antrag wurde angenommen. 

Anschließend erfolgte die Bekanntgabe der gedachten und geplanten Vereinsfarben:

Schwarz-Weiß mit Edelweiß und der Inschrift „ASV Strub“ in Wappenform. Der Vorschlag wurde angenommen.

Es erfolgte die Festlegung der Mitgliedsbeiträge: Aktive DM 1, Passive DM 1,50 monatlich. Aufnahmegebühr DM 2. Der Vorschlag wurde angenommen.

Danach wurde die Vorstandschaft zur Anschaffung des notwendigen Inventars im Anschaffungspreis von ca. DM 50 ermächtigt. Nun wurde beschlossen, entgegen den Satzungen in der ersten Zeit bei wichtigen Sitzungen, die gesamte erweiterte Vorstandschaft einzuberufen.

Der Technische Leiter, Herr Weinbuch, ergriff das Wort und gab bekannt: Am Anfang werden saisonbedingte Sportarten, wie Eishockey, Skilanglauf usw. bevorzugt. Trainingsmöglichkeiten werden geschaffen oder sind zum Teil schon vorhanden. Herr Weinbuch wies darauf hin, dass die Meldung der Wettkämpfe für die Saison 62/63 schnellstens erfolgen muss. Die Ausschüsse sind dafür verantwortlich, dass die Meldungen termingerecht erfolgen.

Zur Stellung der passiven Mitglieder sagte er: Ziel des Vereins muss es sein, dass auf ein aktives Mitglied fünf passive kommen, denn ohne passive Mitglieder ist kein Verein lebensfähig. Diese Ausführungen wurden mit besonderem Beifall bedacht. Herr Weinbuch legte nochmals allen aktiven Sportlern ans Herz, fairen sportlichen Ehrgeiz an den Tag zu legen und dem Verein, noch jung, zu stärken und lebensfähig zu machen und zu erhalten.

Es erfolgte noch die Wahl der einzelnen Spartenleiter durch Zuruf:

Spartenleiter Fußball:  Herr Grünwedel  Spartenleiter Boxen:  Herr Kipping, Herr Frank  Spartenleiter Skilauf:  Herr Stöckl  Spartenleiter Eishockey: Herr Winkler

Grüner, Schriftführer

Gelesen z. K. Josef Feucht

Go to top